Junkerhaus
Junkerhaus
Junkerhaus

Museum Viadrina – Junkerhaus

Ausstellungen zur Stadt- und Regionalgeschichte

Museum Viadrina

 
Museum Viadrina
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder)
Tel. 0335 / 40 15 6-10
Tel. 0335 / 40 15 6-29 (Ausstellung, Kasse)
Fax. 0335 / 40 15 6-11
E-mail: verwaltung@museum-viadrina.de

 

Wir bieten an:

Selbstständige Besichtigungen
Thematische Führungen

Führungen durch eine der Ausstellungen für Einzelpersonen und Gruppen Führungen für Schulklassen als eine Möglichkeit, das Museum als außerschulischen Lernort zu nutzen, um den Unterricht sinnvoll zu ergänzen:

Museum zum Kennenlernen (Unterstufe)
Meine Heimatstadt Frankfurt (Oder) (Unterstufe)
Kochen im Mittelalter im Vergleich zu heute (Unterstufe)
Geschichte und Entwicklung unserer Stadt (Oberstufe) mit Film: Wie entstand Frankfurt?
Universitätsgeschichte (Oberstufe) mit Videofilm zur Geschichte der Viadrina
Handel und Hanse (alle Klassenstufen)

Interaktives Stadtmodell: per Laserstrahl durch Frankfurt
Das interaktive Stadtmodell von Frankfurt an der Oder im 16. Jahrhundert. Eine Zeitreise mit Texten, Bildern, Audio- und Videosequenzen.

Historisches Klassenzimmer
Im Museum Viadrina befindet sich ein historisches Klassenzimmer mit Originalausstattung, das der Zeit um 1900 bis 1930 nachempfunden ist.

Angebote:
- Unterrichtsstunde um 1900
- Schreibübungen mit Griffel und Schiefertafel
- Zeugnisausgaben
- Lehrer unterrichten ihre eigenen Klassen
- Durchführung von Projekttagen

Führungsgebühr: je nach Aufwand und Anzahl der Teilnehmer

 

Kochen und backen in Uromas Küche

Nicht nur für Topfgucker!
Ein Angebot für Kindergärten, Schulklassen und Jugendgruppen; aber auch für „ältere Semester“
Eine Küche aus der Zeit kurz nach 1900 ist in einem Raum des Museums Viadrina entstanden. Küchenmöbel und Kochmaschine in „unserer Küche“ sind Originale, die hier einen neuen Standort erhalten haben. Der Herd ist – abgesehen von kleinen Änderungen – wieder so gesetzt worden, wie er in der Küche einer „gut bürgerlichen“ Familie gestanden hat.

Angebot I – Besuch in Uromas Küche
Erläuterungen rund um die Küche vor 100 Jahren. Demonstration alter Küchengeräte. In einem Quiz wird über die Funktion und Verwendung alter Küchengeräte gerätselt.

Gruppen: bis zu 25 Teilnehmer
Zeit: 45 bis 60 Minuten
Eintritt: frei
Kosten: ab 15 Euro Führungsgebühr

 

Angebot II – Kochen in Uromas Küche
Erläuterungen rund um die Küche vor 100 Jahren und Demonstration alter Küchengeräte. Kochen eines einfachen Gerichts nach einem alten Rezept. Nach dem gemeinsamen Essen werden in althergebrachter Weise Herd und Töpfe gereinigt, das Geschirr abgewaschen und die Küche aufgeräumt. Quizfragen zur Funktion und Verwendung alter Küchengeräte.

Gruppen: bis zu 15 Teilnehmer
Zeit: ca. 120 Minuten
Eintritt: frei
Kosten: 4 Euro pro Teilnehmer

Bitte eine Schürze mitbringen!

 

Angebot III – Backen in Uromas Küche in der Weihnachtszeit
Erläuterungen rund um die Küche vor 100 Jahren und Demonstration alter Küchengeräte. Besucher dürfen Pfefferkuchenteig, der nach einem alten Rezept hergestellt wurde, in neuen Modeln, die nach historischen Vorbildern geformt sind, backen.

Gruppen: bis zu 15 Teilnehmer
Zeit: ca. 120 Minuten
Eintritt: frei
Kosten: 5 Euro pro Teilnehmer

Bitte eine Schürze mitbringen!

 

 

Veranstaltungen

Frankfurter Cafémusiken

10. Dezember (2. Advent) um 14 und um 16 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Kartenvorbestellung: 0335/40 15 6 - 29 (11 - 17 Uhr)

In guter Tradition seit 2010 und jedes Mal eine Überraschung bietet die Veranstaltungsreihe „Frankfurter Cafémusiken“. Zunächst noch mit der Mitinitiatorin Frau Christine Hellert als Moderatorin und nun mit einem Hauptakteur, dem Musiker Sven Loichen. Er rückt die Instrumente und Kuriositäten der Reka-Sammlung historische Musikinstrumente in den Mittelpunkt seiner Darbietungen. Zuweilen lädt er einen Gast ein – lassen Sie sich überraschen!
In der Pause servieren die Mitarbeiter der Boulangerie, Frankfurt (Oder) Kulinarisches auch in guter Tradition.

Kurze Nacht der Frankfurter Museen

8. September um 18.30 Uhr

Lieder, Lyrik, Leute
Momentaufnahmen Frankfurter Geschichte
Streifzüge durch das Frankfurt des 16. Jahrhunderts

Im Oktober jährt sich zum 500. Mal der Thesenanschlag Martin Luthers. Das war der Beginn der Reformation mit tiefgreifenden Folgen für die Kirche und die Gesellschaft mit Auswirkungen bis in die heutige Zeit. Im Jahre 1517 war hier vor Ort nicht viel vom Protestantismus zu merken, im Gegenteil war die Frankfurter Universität ein wissenschaftlich-theologischer Gegenpol zu Wittenberg. In unterhaltsamer Weise, mit Begebenheiten, Anekdoten und Episoden erfahren sie Interessantes aus der Zeit der Reformation – kommentiert durch zeitgenössische Texte und treffendem Liedgut. Was bewegte die damaligen Frankfurter, welche Erwartungen und Ängste hatten die Menschen in unserer Stadt? Sie werden nicht nur damaligen Bürgerinnen und Bürger, sondern auch einer besessene Magd und dem Hosenteufel begegnen. Lassen Sie sich wiederum überraschen! (M. Sch.) Dr. Martin Schieck, Auswahl und Moderation / Diether Jäger, Rezitationen / Kammerchor der Singakademie Frankfurt (Oder) / Dirigent: Rudolf Tiersch

Programm und nähere Informationen unter:
www.museumsnacht-frankfurt-oder.de

Internationaler Museumstag

„Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“

21. Mai um 11 und 14 Uhr
Freier Eintritt in die Ausstellungen

Führungen durch Sonderausstellung „Bürger, Pfarrer, Professoren. St. Marien in Frankfurt (Oder) und die Reformation in Brandenburg“

Der Internationale Museumstag wird jährlich seit 1977 vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Mit ihrem breiten Spektrum, dem vielfältigen Angebot und innovativen Ideen leisten die Museen einen großen Beitrag zu unserem kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Als Besucherinnen und Besucher, sind Sie herzlich eingeladen, die in den Museen bewahrten Schätze zu entdecken und sich von dem leidenschaftlichen Engagement der Museumsmitarbeiterinnen und Mitarbeiter begeistern zu lassen.

www.museumstag.de

Konzert mit der Band „Tearpark“

21. Mai um 18 Uhr
Museum Viadrina, Junkerhaus (Kurfürstensaal)
Eintritt: 12 Euro

„Tearpark“ erobert sein Publikum mit außergewöhnlich arrangierten Interpretationen eigener und international erfolgreicher Songs. Die Kombination aus mehrstimmigem Gesang, ausgefeilten Instrumentierungen und einer mit den unterschiedlichsten Stilistiken gespikten Programmvielfalt lassen Konzerte zu einem Ohrenschmaus werden. Beim Griff in die musikalische Schatzkiste nutzt „Tearpark“ ein sehr umfangreiches Repertoire. Lassen Sie sich in eine Welt feinsinniger, gefühlsbetonter Kompositionen entführen und …nutzen Sie die Möglichkeit, den „Tearpark“ zu besuchen ! (B. Sp.)

www.tearpark.de